Demokratie in Europa

"Asyl und Migration in Europa gemeinsam meistern"

Stiftungsvorstand Dr. Ellen Ueberschär eröffnete in Paris die deutsch-französische Konferenz „Asyl und Migration: Eine Schlüsselfrage für Europa“. Die Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Terre d‘Asile bietet europäischen Kommunen und Zivilgesellschaft erstmalig eine Plattform für einen politischen Strategieaustausch.

Erklärung von Paris zu europäischer Asyl- und Flüchtlingspolitik

Zum Abschluss einer von der Heinrich-Böll-Stiftung Frankreich gemeinsam mit der französischen Organisation France Terre d'Asile organisierten Konferenz zum Thema „Asyl und Migration: Eine Schlüsselfrage für Europa?“ im Rathaus von Paris haben sich in dieser Form erstmals die großen französischen und deutschen Organisationen und Verbände im Bereich Asyl, Flüchtlingspolitik und Migration auf eine gemeinsame Erklärung verständigt.

Kurzfilm-Wettbewerb: Warum für das Europa von morgen wählen?

Im Rahmen der Wahlen für das Europaparlament starten EuropaNova und die Heinrich-Böll- Stiftung Frankreich ihren europäischen Kurzfilmwettbewerb. Die Jury, welche sich aus Mitgliedern der Heinrich-Böll-Stiftung, des EuropaNova-Teams und Filmfachleuten zusammensetzt, werden vier Preise vergeben.

Die Gelbwesten - ein Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist mit seinem Latein am Ende. Vor allem der Konflikt mit den „Gelbwesten“ zeigt, wie groß seine Probleme sind.

Zweimal Aachen, zweimal Emmanuel Macron: Im Mai des letzten Jahres hielt ein strahlender Hoffnungsträger zur Verleihung des Karlspreises eine leidenschaftliche und entschlossene Europa-Rede. Jetzt im Januar stand er wieder dort, zur Unterzeichnung des neuen Élysée-Vertrages. Diesmal war es ein sichtbar angestrengter Regierungschef, der mit einer Kanzlerin auf Abruf einen weitgehend ambitionslosen Vertrag unterzeichnete, der entscheidende Zukunftsfragen vermeidet.

By Jens Althoff

Ikonen der Kriegsgegnerschaft

Im Rahmen des deutsches Filmfestival Univerciné in Nantes wurden zwei Vorführungen von Filme, die sich mit den Thema erster Weltkrieg befassen, organisiert. Alice Cadeddu berichtet über diese beiden Filme, die in der Erinerrungskultur dieses Konfliktes eine sehr wichtige Rolle spielen: Im Westen nichts neues und Westfront 1918.
 

By Alice Cadeddu

Aus der Reihe "Das politische Buch": Was ist Populismus?

In der Reihe „Das politische Buch“, die in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut zum zweiten Mal stattfand, lud die Heinrich-Böll-Stiftung Frankreich am 29. Oktober 2018 zur Veranstaltung „Was ist Populismus“ (Qu’est-ce que le populisme ?) ein. Ein Diskussionsabend anlässlich der französischen Publikation des gleichnamigen Buches des Princeton-Professors Jan-Werner Müller. 

Alle Artikel

Bundestagswahl 2017: Ergebnisse und Analysen

böll.brief

Die Bundestagswahl hat die politische Landschaft in Deutschland verändert: Die kleinen Parteien haben gewonnen, die Regierungsparteien massiv verloren, neue Koalitionen werden diskutiert. Unsere Wahlanalyse.

Alle Publikationen

Was wir machen

Das Vertrauen in das europäische Projekt schwindet, für viele sind die Vorteile einer vertieften Europäischen Union nicht erkennbar. Dabei liegen sie auf der Hand, zum Beispiel hinsichtlich einer gemeinsamen Energie- oder Außen- und Sicherheitspolitik. Wir wollen mit unseren Veranstaltungen und Studien die Debatte über die Zukunft der EU befördern, wollen die Bürgerinnen und Bürger informieren und für eine Teilnahme an der Gestaltung der Europäischen Union gewinnen. Auf dieser Themenseite zeigen wir einen bunten und vielfältigen Kontinent mit all seinen Errungenschaften und Widersprüchen – und der allen Krisen zum Trotz gerade jenseits seiner Grenzen nach wie vor vielen als Sehnsuchtsort gilt. Kurz: Ein Europa, für das es sich zu kämpfen lohnt.

Subscribe to RSSRSS-Feed abonnieren